museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Populär- und Alltagskultur [VK 2017/150]

Schild "Betteln & Hausieren strengstens verboten"

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/269657/269657.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg / Bildarchiv (CC BY-SA)

Description

Hier möchte jemand keinen ungebetenen Besuch. Neben den Bettlern wird auch Hausierern untersagt, hier zu klingeln oder zu klopfen. Hausierer waren Händler, die an der Haustür ihre Waren anboten. Versorgt von Zwischenhändlern, die ihnen auch Wohn- und Übernachtungsmöglichkeiten anboten, waren sie häufig mittellose Menschen, die so versuchten über die Runden zu kommen. Die Arbeit war anstrengend, da die ganze Ware über weite Strecken getragen werden musste. Wie Bettler hatten sie einen schlechten Ruf, die Sorge sich mit ihnen einen Dieb ins Haus zu holen, war groß. Daher untersagten immer mehr Menschen Bettlern und Hausierern den Zutritt bzw. die ganze Ausübung ihrer Tätigkeit. In dieser Folge verloren die Hausierer immer mehr Kunden und das Gewerbe an Bedeutung. Im Laufe des 20. Jahrhunderts verschwindet das Gewerbe komplett und damit auch wieder diese Schilder.
[Markus Speidel]

Measurements

Length
13,2 cm
Width
5 cm
Height
0,2 cm

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.