museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 1009]

Kameo mit Christus

Kameo mit Christus (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der hochovale Schmuckstein aus einem Achat zeigt das Porträt Christi im Profil nach links. Der Büstenausschnitt ist halbrund, Christus trägt ein fein gefälteltes Gewand. Sein Kopf ist oval. Er trägt einen dreieckigen Bart, der aus geraden Löckchen besteht. Christus hat lange Haare, die von einem Mittelscheitel zunächst glatt, ab Höhe der Ohren dann in Korkenzieherlocken herabfallen. Die fünf Lockensträhnen reichen bis zum Büstenausschnitt. Bei diesem Kameo handelt es sich um eine gute und sichere Arbeit. Die recht statische und ornamenthafte Umsetzung tritt vor allem in der Gestaltung des Bartes und der Haare deutlich zu Tage. Die eingedrehten Locken finden sich auch auf einem Kameo in München.
[Marc Kähler]

Material/Technique

Achat

Measurements

H. 2,55 cm, B. 1,79 cm, T. 0,66 cm

Created ...
... When
... Where [Probably] More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Jesus Christ (-4-30)

Part of

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.