museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Frühes Mittelalter Archäologische Sammlungen LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg [F 66,3]

Doppelkamm mit Futteral aus Niederstotzingen

Doppelkamm mit Futteral (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die größten und prächtigsten Kämme wurden nicht den Frauen, sondern den Männern beigegeben. Obwohl auch die Frauen das Haar lang trugen - die Mädchen offen, die verheirateten Frauen hochgesteckt - wurde vor allem dem langen Haar des Mannes besonderer Sinn beigemessen. Das Nachwachsen des Haares bedeutete Lebenskraft. So mussten die fränkischen Könige über die Schulter fallendes Haar haben, um überhaupt den Thron besteigen zu können. Der Kamm war zu Füßen eines jungen, mit reichen Beigaben ausgestatteten Kriegers niedergelegt worden. Das silberne Zaumzeug, ein Becken aus Bronze und ein Gürtel mit silbernen Beschlägen weisen ihn der adligen Schicht zu.
Der Doppelkamm mit Futteral ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.

Material/Technique

Bein, mit Zirkelschlägen verziert

Measurements

L 25,5 cm; B 10,5 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where More about the place

Part of

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17....

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.