museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg [1996-460]

Pferdegeschirr Graf Eberhards I. von Württemberg

Pferdegeschirr Graf Eberhards I. von Württemberg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Das bei Bad Urach gefundene Pferdegeschirr besteht aus über 100 Einzelteilen, die aus vergoldeter Bronze gefertigt wurden. Ein große Besonderheit des Geschirrs sind die mehr als 60 Anhänger, auf denen das württembergische Wappen dargestellt ist: drei schwarze Hirschstangen auf Goldgrund. Vermutlich gehörte das Pferdegeschirr Eberhard I. von Württemberg (reg. 1279-1325), der den Besitz der Grafschaft beträchtlich erweitern konnte.
Das Zaumzeug ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Erworben aus Lotto-Mitteln.
[Matthias Ohm]

Material/Technique

Eisen, Bergkristall, Kupfer, vergoldet

Measurements

D. 46,5 mm, G. 87,01 g

Created ...
... When
Found ...
... Where
Was used ...
... Who: [Probably]

Relation to time

Part of

Literature

Keywords

[Relation to time] [Relation to time]
500 - 1500
[Relation to time] [Relation to time]
1301 - 1400
Created Created
1300 - 1325
499 1502

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.