museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Uhren und Wissenschaftliche Instrumente Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK rosa 80]

Jakobsstab, 17. Jahrhundert

Jakobsstab, 17. Jahrhundert (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)
"Jakobsstab, 17. Jahrhundert

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

"Jakobsstab, 17. Jahrhundert

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

1701 schenkte ein Jakob Langhe – wohl auf Grund seiner Beziehung zum Überseehandel – Herzog Eberhard Ludwig einen Jakobsstab als Dankeszeichen für die Aufnahme in den Lan-desdienst. Drei Jahrhunderte lang wurde der Jakobsstab in der Landesvermessung und insbe-sondere in der Nautik verwendet. Hierzu setzte man den Längsstab unterhalb des Auges an und verschob einen der Querstäbe so, dass mit den Kanten zwei Punkte anvisiert wurden. An-hand des zwischen den Enden der Stäbe entstehenden Dreiecks konnte kann dann der Ab-stand zwischen den angepeilten Objekten bestimmt werden, seien es zwei Gestirne, ein Stern und der Horizont, Gebäude oder andere Geländemarken.
[Irmgard Müsch]

Inscription

I*L

Material/Technique

Ebenholz, Birnbaumholz, Messing

Measurements

L. 82,5 cm, Br. (quadratischer Querschnitt des Stabes) 1,6 cm, B. (Querstäbe) 8,8 cm, 16,3 cm und 38,9 cm

Created ...
... When
... Where [Probably] More about the place

Relation to people

Part of

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.