museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg [WLM 1937-476, 477]

Kammerherrnschlüssel von König Karl und König Wilhelm II.

Kammerherrnschlüssel von König Karl  (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Beschreibung

Aus dem württembergischen Adel rekrutierte sich der Hofstaat, der streng hierarchisch organisierten war. An der Spitze der Dienerschaft stand der Oberhofmarschall. Die niedere Dienerschaft wurde aus der Bevölkerung eingestellt. Kostbar gestalteten sich ihre Amtszeichen, wie der Schlüssel des Kammerherrn, der den Räumlichkeiten des Königs vorstand.
Die Kammerherrnschlüssel der württembergischen Könige Karl (reg. 1864-1891) und Wilhelm II (reg. 1891-1918) sind in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.

Material/Technik

Silber, vergoldet, Textil

Maße ...

Schlüssel von König Karl: L 16,5 cm, Schlüssel von Wilhelm II.: L 17,6 cm

Wurde genutzt ...
... wann
... wo [wahrsch.]
Wurde genutzt ...
... wann
... wo [wahrsch.]

Bezug zu Personen oder Körperschaften ...

Bezug zu Zeiten ...

Teil von ...

Schlagworte

Wurde genutzt Wurde genutzt
1892 - ?
Wurde genutzt Wurde genutzt
1865 - ?
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1801 - 1900
1800 2019

[Stand der Information: 13.02.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.