museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftsmuseum Bad Buchau [89/14]

Franz Joseph Christian: Tod des Joseph von Nazareth

Franz Joseph Christian: Tod des Joseph von Nazareth (Stiftsmuseum Bad Buchau CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

Description

Das Stuckrelief des Riedlinger Bildhauers Franz Joseph Christian (1739–1798) zeigt den hl. Joseph auf dem Sterbebett (über dem sich schon der Himmel öffnet), von Jesus getröstet und Maria betrauert, flankiert von Engelskindern. Auch wenn auf der linken Seite eine Werkbank und Zimmermannswerkzeug zu sehen sind, erinnert die Szenerie mehr an einen zeitgenössischen Wohnraum als an eine Arbeitsstätte.
Datiert unter dem linken Putto "1777".
Der Tod des hl. Joseph wird im Barock zu einem beliebten Bildthema; verbreitet vor allem durch den Jesuitenorden. Joseph gilt seit dem 17. Jahrhundert als Patron des guten Todes (refugium agonizantium).
Das Stuckrelief stammt vom Josephsaltar auf der Empore der Buchauer Stiftskirche. Franz Joseph Christian hat in den 1770er Jahren die Bildhauerwerkstatt seines Vaters Johann Joseph Christian (1706-1777) in Riedlingen übernommen, unter dessen Regie die Ausstattung der neuen Stiftskirche ausgeführt wurde.

Material/Technique

Stuck, Holz (Rahmen)

Measurements

H 78,5 cm, B 120 cm, T 11,5 cm (mit Rahmen)

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Stiftsmuseum Bad Buchau

Das Stiftsmuseum der katholischen Kirchengemeinde Bad Buchau besteht seit den 1980er Jahren und präsentiert Kunstwerke aus dem freiweltlichen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.