museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Stiftsmuseum Bad Buchau [89/04]

Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Mariae Ohnmacht (Marienklage) (Stiftsmuseum Bad Buchau CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)
"Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Provenance/Rights: 
Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

"Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Provenance/Rights: 
Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

"Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Provenance/Rights: 
Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

"Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Provenance/Rights: 
Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

"Mariae Ohnmacht (Marienklage)

Provenance/Rights: 
Stiftsmuseum Bad Buchau (CC BY-NC-SA)

Description

Figurengruppe aus der Kapelle des Stiftspitals mit der vom Schmerz über den Kreuzestod ihres Sohnes überwältigten Maria. Sie wird links und rechts von zwei Frauen gestützt, der Apostel Johannes hält ihre Hand.
Die Marienklage ist seit dem 13. Jahrhundert ein häufiger Bestandteil von Mysterienspielen. Bekannt ist die 1475/76 entstandene Bordesholmer Marienklage, in der die drei Marien des Johannes-Evangeliums von ihrem Schmerz singen: Maria, Maria Magdalena und Maria Kleophas.

Material/Technique

Holz, farbig gefasst

Measurements

H 101 cm

Created ...
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stiftsmuseum Bad Buchau

Object from: Stiftsmuseum Bad Buchau

Das Stiftsmuseum der katholischen Kirchengemeinde Bad Buchau besteht seit den 1980er Jahren und präsentiert Kunstwerke aus dem freiweltlichen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.