museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Museum im Kornhaus Bad Waldsee [88/359]

Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz (Museum im Kornhaus Bad Waldsee CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)
"Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Provenance/Rights: 
Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)

"Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Provenance/Rights: 
Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)

"Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Provenance/Rights: 
Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)

"Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Provenance/Rights: 
Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)

"Wappenkalender des Hoch- und Domstifts Konstanz

Provenance/Rights: 
Museum im Kornhaus Bad Waldsee (CC BY-NC-SA)

Description

Letzter Konstanzer Stiftskalender, ab 1784 in Augsburg gedruckt. Ein Triumphbogen auf hohem Sockel nimmt den eigentlichen (aufgeklebten) Jahreskalender auf, in diesem Fall für das Jahr 1793, der von Chronos (mit Sense) gehalten wird. Unter dem Kalender Durchblick auf die Konstanzer Domkirche von Süden. Im Bogengiebel das Bildnis des Fürstbischofs Maximilian Christoph von Rodt (1775-1800), darunter sein Wappen. Unter dem Amtswappen Inschriftentafel mit Namen und Titel des Fürstbischofs ("Maximilian Christoph Bischof zu Konstanz, des H. R. R. Fürst, Herr der Reichenau u. Oeningen, des Hohen Johanniter Ordens zu Malta Großkreuz und Protector etc."). Die äußeren Säulen sind mit den Wappen der Domherren besetzt. Der Sockel zeigt eine Landkarte mit dem westlichen Bodensee, flankiert von Flussgöttern. Auf dem Gesims des Triumphbogens Putten mit den Insignien der geistlichen und weltlichen Macht (Mitra und Krummstab bzw. Fürstenhut und Schwert), links und rechts die Personifikationen von Gerechtigkeit (verbundene Augen, Schwert), Hoffnung (Taube Noahs, blühendes Reis), des Glaubens (Kelch und Hostie, Kreuz) und der Klugheit, darüber eine Himmelsszenerie mit der hl. Familie, flankiert links vom hl. Konrad mit einem Modell des Konstanzer Münsters und rechts den Bistums-Heiligen Pelagius und Gebhard.
1788 wurde die Darstellung ergänzt mit dem Wappen des neuen Koadjutor des Fürstbischofs, Karl Theodor Freiherr von Dalberg (1744-1817), der nach dem Tode Rodts selbst Konstanzer Bischof wurde. Um für das zweite Wappen (an der unteren Hälfte der Inschriftentafel) Platz zu schaffen, wurde zwischen dem oberen und mittleren Bogen des dreiteiligen Kupferstichs ein Streifen eingefügt, der durch eine geschickte Erhöhung des Gebälks die Streckung des Bildmotives kaschierte.

Material/Technique

Kupferstich, aus drei Blättern zusammengesetzt; Buchdruck (Kalender)

Measurements

H 164 cm, B 77 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Klauber
... When
... Where More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum im Kornhaus Bad Waldsee

Object from: Museum im Kornhaus Bad Waldsee

Das Kornhaus im Zentrum der Altstadt wurde 1492 erbaut und diente bis 1918 als Kornspeicher der einst vorderösterreichischen Stadt Waldsee. Seit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.