museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Antikensammlung Archäologische Sammlungen [3.16]

Statuette eines Diskuswerfers (Diskobol)

Statuette eines Diskuswerfers (Diskobol) (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die Olympischen Spiele gelten heute als die wichtigste Sportveranstaltung der Welt, der Sieg bei Olympia als Krönung einer jeden Sportlerkarriere. Die als heilig geltenden Olympischen Spiele der Antike fanden zu Ehren des Gottes Zeus statt: Freie männliche Bürger aus Griechenland und den Kolonien maßen sich in Disziplinen wie dem Wettlauf, Ringkampf, Weitsprung, Speer- und Diskuswurf. Trotz der geringen Detailwiedergabe ist diese Statuette des dargestellten Diskobol von großer künstlerischer Qualität, es handelt sich wohl um die kleinformatige Wiedergabe einer bekannten Bronzestatue. Der knabenhaft schlanke Athlet hebt mitten in der Bewegung dargestellt einen sehr kleinen Diskus hoch über seinen Kopf, um ihn in die andere Hand zu übernehmen und zum Schwung auszuholen.
Aus der Sammlung Heinrich von Scheufelen (ehem. Sammlung des Prinzen Christian August von Waldeck in Arolsen).
[Sabrina Feickert]

Material/Technique

Bronze

Measurements

H. 14, 6 cm

Created ...
... When

Part of

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.