museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Antikensammlung Archäologische Sammlungen [O/15 Nr.7]

Steinzeitliches Beil mit magischer Inschrift auf Griechisch

Steinzeitliches Beil mit magischer Inschrift auf Griechisch (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Vor den Gefahren, die in der Umwelt überall lauerten, und vor negativen göttlichen oder dämonischen Kräften versuchte man sich in der Antike auf verschiedenste Art und Weise zu schützen. Mithilfe von Zauberei wollte man das Schicksal beeinflussen. Magische Sprüche auf Gemmen oder Donnerkeilen – Steinbeilen aus der Steinzeit – konnten Schutz- oder Liebeszauber beinhalten. Die Inschrift auf diesem Beil stammt aus dem 2./3. Jh. n. Chr., sie ist zwar zu lesen, aber nicht übersetzbar.
Aus der Sammlung Heinrich von Scheufelen (ehem. Sammlung des Prinzen Christian August von Waldeck in Arolsen).
[Nina Willburger]

Measurements ...

H. 11 cm

Created ...
... when

(Inschrift)

Relation to time ...

Part of ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-600000 - -2000
Created Created
0100 - 0299
[Relation to time] [Relation to time]
0200 - 0300
[Relation to time] [Relation to time]
100 - 199
-600001 302

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.