museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 361]

Intaglio mit dem Nationaltheater München, um 1825

Intaglio mit dem Nationaltheater München, um 1825 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der querrechteckige Schmuckstein aus Karneol das 1818 eröffnete Königliche Hof- und Nationaltheater in München. Vor dem zweigeschossigen Hauptbau steht eine große Vorhalle mit sechs korinthischen Säulen, die ein dreieckigen Giebel tagen. In dem Giebelfeld ist eine Leier dargestellt. Über dem Hauptbau erhebt sich das Bühnengebäude. Laut dem Kunstkammerhauptbuch soll dieses Stück von dem Hofgraveur Philipp Hirsch (geb. 1794) stammen und ein Geschenk des – vermutlich Marbacher – Schillervereins (gegründet 1835) sein. Das Hof- und Nationaltheater in unmittelbarer Nähe der Münchner Residenz wurde von 1811 bis 1818 nach den Plänen des Architekten Karl von Fischer (1782-1820) errichtet und in der Folge mehrfach umgebaut. 1825 wurde die Säulenhalle durch Leo von Klenze (1784-1864) hinzugefügt.
[Marc Kähler]

Material / Technique

Karneol

Measurements ...

H. 2,06 cm, B. 2,65 cm, T. 0,49 cm

Created ...
... who: [probably]
... when [about]
... where

Relation to places ...

Relation to time ...

Part of ...

Tags

Created
Stuttgart
9.177548.776111db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Nationaltheater München
11.58096313476548.126258249061db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
[Relation to time] [Relation to time]
1801 - 1900
Created Created
1825
1800 1902

[Last update: 2018/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.