museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 818]

Intaglio mit dem Porträt des Antoninus Pius, vor 1791

Intaglio mit dem Porträt des Antoninus Pius, vor 1791 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der hochovale Schmuckstein aus violettem Glas zeigt das Porträt des römischen Kaisers Antoninus Pius (86-161 n. Chr.). Der Kaiser trägt einen Brustpanzer mit Lederriemen auf der Schulter und darüber einen auf der linken Schulter gefibelten Mantel. Der Hals ist lang und dünn, der Kopf ist oval und nach unten hin schmaler. Der Dargestellte trägt einen kurzen, lockigen Bart, der Oberlippenbart ist etwas länger. Er hat recht kurze lockige Haare, die vom Scheitel aus in voluminösen Locken nach vorne laufen. An der Stirn weisen die Locken aufwärts. Im Haar trägt der Kaiser einen Lorbeerkranz. Unser Stück ist ein qualitätvoller Abdruck nach einem Nicolo des 15. Jahrhunderts in Paris. Im Kunstkammerhauptinventar ist es fälschlich als „Brustbild Kaiser Adrians“ beschrieben.
[Marc Kähler]

Material / Technique

Glas

Measurements ...

H. 5,41 cm, B. 3,98 cm, T. 1,27 cm

Created ...
... when
Was imaged ...
... who:

Relation to time ...

Part of ...

Links / Documents ...

Tags

Created Created
? - 1792
[Relation to time] [Relation to time]
1700 - 1799
1801

[Last update: 2018/12/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.