museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 870]

Unverzierter Skarabäus, 4./3. Jh. v. Chr.

Unverzierter Skarabäus, 4./3. Jh. v. Chr. (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der Skarabäus besteht aus einem orangenen Karneol mit einer weißen Ader und einem weißen grobkristallinen Einschluss. Rundherum gibt es minimale Abplatzungen. Die Details des Skarabäus sind mit wenigen Schnitten gesetzt, die Deckplatte ist T-förmig eingeteilt. Die flache Unterseite ist unverziert, der Skarabäus ist quer durchbohrt. Das Bohrloch wird zur linken Seite hin enger. Offensichtlich handelt es sich bei der flüchtigen Arbeit um einen unfertigen etruskischen Skarabäus, der wohl wegen der grobkristallinen Stelle noch vor der Fertigstellung aussortiert und erst danach durchbohrt wurde. Die Bohrung verläuft quer und nicht vom Kopf zum Hinterteil, was dafür sprechen würde, dass sie von einem „Laien“ vorgenommen wurde. Im Inventar der Sammlung Guth von Sulz ist das Stück als „Ein Keefer mit einem Loch yber zwerch durchbort“ beschrieben.
[Marc Kähler]

Material/Technique

Karneol

Measurements

H. 1,52 cm, B. 1,36 cm, T. 0,68 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to people

Relation to time

Part of

Links / Documents

Keywords

Created Created
-399 - -200
[Relation to time] [Relation to time]
-399 - -300
[Relation to time] [Relation to time]
-270 - -246
-400 -198

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.