museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum im Gelben Haus Esslingen Stadtgeschichte Esslingen [o. Inv.]

Korallenschmuck

Korallenschmuck (Stadtmuseum im Gelben Haus Esslingen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum im Gelben Haus Esslingen / Daniela Wolf (CC BY-NC-SA)

Description

Bei archäologischen Ausgrabungen in Esslingen-Sirnau im Jahre 1936 wurde neben einem alamannischen auch ein hallstattzeitliches Gräberfeld aufgedeckt. Das so genannte „Grab 1“ gehörte zu einer jungen Frau von etwa 20 Jahren, die mit einer reichen Schmuckausstattung in einer Holzkammer bestattet wurde. Wahrscheinlich war über dem Grab einst ein Grabhügel aufgeschüttet, von dem allerdings keine Spuren mehr erhalten waren.
Neben den zahlreichen Schmuckstücken aus Metall, welche die Datierung auf die Zeit um das Jahr 500 v. Chr. (späte Hallstattzeit) ermöglichen, fand man diesen aus Koralle gefertigten Schmuck. Dabei handelt es sich um eine Halskette und ein Armband sowie einige Korallenstücke. Die Perlen sind jeweils mithilfe kleiner Metallstifte aus mehreren Stücken Schaumkoralle zusammengesetzt. Das Material stammt aus dem Mittelmeerraum und musste in die Esslinger Region importiert werden, weshalb der Schmuck einen hohen Wert hatte. Trotz der langen Lagerung im Boden ist zum Teil noch die rötliche Färbung der Koralle erhalten geblieben.

Material/Technique

Koralle, Eisenstifte

Measurements

Kette: L ca. 60 cm, Dm der Perlen: 3,7 - 4,5 cm ; Armband: L ca. 20 cm, Dm der Perlen: 1,2 - 1,5 cm

Created ...
... When

Literature

Keywords

Object from: Stadtmuseum im Gelben Haus Esslingen

Das Stadtmuseum im Gelben Haus am Hafenmarkt zeigt die Geschichte der ehemaligen Reichsstadt Esslingen - in einem ihrer ältesten Wohngebäude. Der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.