museum-digitalbaden-württemberg

Schließen
Schließen
Siebenbürgisches Museum Gundelsheim Zinn [SMG 9118]

Deckelkrug (Dose)

Deckelkrug (Dose) (Siebenbürgisches Museum Gundelsheim e.V. CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Siebenbürgisches Museum Gundelsheim e.V. (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das Zinngefäß weist alle typischen Merkmale eines Deckelkruges oder Humpens auf: Es ist zylinderförmig, verfügt über einen Henkel und einen Deckel mit angefügter Daumenrast. Ungewöhnlich ist allerdings die gedrungene Form. Das Gefäß hat lediglich eine Höhe von 11 cm bei einem Durchmesser von 13 cm, was an der Nutzung als Trinkkrug zweifeln lässt. Auch die spärliche Verzierung aus umlaufenden Zierrillen lässt keinen Schluss zu. Während der Henkel mit Blumenornamenten geschmückt ist, ist der Daumenrast gegenüber an der Vorderseite des Deckels ein Hahn angefügt. Dieser allein kann darauf hindeuten, dass das dosenartige Gefäß eine liturgische Verwendung, möglicherweise als Hostienbehälter, hatte. Der Hahn ist in der christlichen Ikonographie ein Symbol für den reuigen Sünder – in Anlehnung an die Verleugnung Christi durch Petrus (Lk 22, 54-62). Daher ist ein Gebrauch des Gefäßes im Abendmahlskontext denkbar.

Material/Technik

Zinn

Maße

H 11 cm, Dm 13 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place

Literatur

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Siebenbürgisches Museum Gundelsheim

Objekt aus: Siebenbürgisches Museum Gundelsheim

Das Siebenbürgische Museum Gundelsheim vermittelt Kultur und Geschichte der Siebenbürger Sachsen. Siebenbürgen, rumänisch Transilvania oder...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.