museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 889]

Intaglio mit Amor, der vor Priapos opfert, 2. Jh. n. Chr.

Intaglio mit Amor, der vor Priapus opfert, 2. Jh. n. Chr. (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der querovale Ringstein aus einem rotbraunen Jaspis zeigt einen geflügelten Amor, der vor einem kleinen, mit Doppelkehlen oben und unten verzierten, brennenden Rundaltar steht und ein Opfer vollzieht. Er beugt sich leicht vor, hat die Rechte erhoben und führt die Linke Richtung Altar. In der Linken hält er einen nicht zu identifizierbaren Gegenstand (Weinrebe?), mit der Rechten streut er etwas (Räuchergut) ins Feuer. Links des Altars steht eine kleine Priapusherme in einem Tempel, gebildet aus Stufen, drei Säulen und einem Dach. Die Dachfläche ist mit vielen kurzen Strichen gestaltet. Die sehr detailreiche und filigrane Arbeit wurde bislang als spätantike Arbeit angesehen, ist aber wohl früher entstanden. Das Motiv des opfernden Eros findet sich öfters auf kaiserzeitlichen Gemmen.
[Marc Kähler]

Material / Technique

Jaspis

Measurements ...

H. 0,99 cm, B. 1,40 cm, T. 0,31 cm

Created ...
... when
... where
Was imaged ...
... who:
Was imaged ...
... who:

Part of ...

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.