museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 23161]

Jeton auf Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und die Eroberung der Stadt Stettin, 1677

Jeton auf Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und die Eroberung der Stadt Stettin, 1677 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Als Friedrich Wilhelm von Brandenburg die Stadt Stettin 1677 nach sechsmonatiger Belagerung durch die Schweden befreite, ließ er verschiedene Medaillen auf dieses Ereignis prägen. Eine Variante ist dieser Jeton, der auf der Vorderseite den Großen Kurfürsten im Profil nach rechts zeigt, einen Lorbeerkranz als Zeichen seines Sieges im Haar. Die Rückseite zeigt eine Stadtansicht Stettins. Darüber fliegen der brandenburgische Adler sowie der pommerische Greif, beide halten eine Säule zwischen sich. Die Umschrift lautet FORTIOR HIS SIGNIS – durch diese Zeichen werde ich stärker.
[Lilian Groß]

Inscription

VS: FRID WILH STETIN POM DVX / CS
RS: FORTIOR HIS SIGNIS / A 1677 27 / DBC

Material/Technique

Silber

Measurements

D. 29,2 mm, G. 4,37 g

Created ...
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Relation to places

Relation to time

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

[Relation to time] [Relation to time]
1600 - 1699
Created Created
1677
1599 1701

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.