museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Auto & Traktor Museum Traktoren aus allen Epochen [o. Inv.]

Bergmann Traktor

Bergmann Traktor (Traktormuseum Bodensee CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Traktormuseum Bodensee (CC BY-NC-SA)

Description

Der Bergmann Traktor ist ein Scheunenfund aus dem Jahr 1988. Nach heutigem Kenntnisstand handelt es sich um den ältesten erhaltenen Traktor aus deutscher Produktion. Die Bergmann Automobilfabrik stellte schon Ende des neunzehnten Jahrhunderts Fahrzeuge her - PKWs, Lieferwagen und Omnibusse. 1905 wurde sie nach einem Besitzerwechsel in "Süddeutsche Automobilfabrik" umbenannt. 1910 wurden daraus die "Benz-Werke Gaggenau GmbH". Der Traktor war offenbar eine Einzelanfertigung. Das Baujahr 1906 erschließt sich aus dem Typenschild, das noch "Bergmann Gaggenau" als Produzenten nennt und zugleich die Leistung mit 19 Steuer-PS angibt. Diese mit dem Reichsstempelgesetz vom 7. Juni 1906 festgelegte KfZ-Steuer wurde nach einer rechnerisch aus dem Hubraum der Motoren ermittelten PS-Zahl erhoben. Die tatsächliche Leistung des wassergekühlten Viertaktmotors mit 6840 ccm Hubraum lag bei 30 PS. Offenbar handelt es sich um eine Einzelanfertigung. Dafür spricht, dass das Fahrzeug mit Bauteilen anderer Fertigungsbereiche der Firma ausgerüstet wurde. Kühler und Motorhaube stammen von der belgischen Firma FN (Fabrique Nationale d’Armee de Guerre), die damals auch PKWs und LKWs produzierte.

Material/Technique

Diverse Materialien

Links / Documents

Keywords

Object from: Auto & Traktor Museum

Das Auto & Traktor Museum bietet eine anschauliche Rundreise durch das Jahrhundert der Motorisierung mit über 350 Fahrzeugen. Im Untergeschoss wird ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.