museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg Populär- und Alltagskultur [WLM 1335]

Kelchglas

Kelchglas (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Beschreibung

Weil der Stadt war seit etwa 1275 Reichsstadt, konnte aber kein großes Herrschaftsgebiet erwerben. Kurz vor dem Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648 wurde Weil der Stadt geplündert und in Brand gesteckt, wodurch große Teile der Altstadt zerstört wurden. Dieser Kelch zeigt das Zunftwappen der Sattler und die Inschrift: "Vivat gesundthaidt Elias Kiemle und allen ehrlichen Sadtleren zu Weilerstadt 1721".
Das Kelchglas ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.

Material/Technik

Glas, Emailmalerei

Maße

H. 15,3 cm, D. 9,6 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo

Bezug zu Zeiten

Teil von

Schlagworte

Laufende Ausstellungen

  • DescriptionAtemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, mächtige Könige und vieles mehr erwarten den Besucher im 2. Obergeschoss im Alten Schloss auf einem Rundgang durch sieben Epochen und über 80.000 Jahre Kulturgeschichte(n) auf 2.400 m² Ausstellungsfläche. Mit über 1000 Werken aus 80.000 Jahren bietet die Ausstellung einen chronologischen Rundgang durch die Kulturgeschichte(n) der Region. Hier finden Sie eine Auswahl der ausgestellten Objekte.
    From
    Until
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1701 - 1800
Hergestellt Hergestellt
1721
1700 1802

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.