museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 1033]

Intaglio mit Octavian, 18. Jh. (Vorlage um 40-30 v. Chr.)

Intaglio mit Octavian, 18. Jh. (Vorlage um 40-30 v. Chr.) (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der hochovale Schmuckstein aus farblosem Glas zeigt ein männliches Porträt im Profil nach rechts. Der Hals ist nur als kurzer schmaler Ansatz wiedergegeben. Der Kopf ist eckig. Das kleine Kinn ist eckig, die Kinnlinie ist nahezu gerade. Die Oberlippe steht weiter vor als die Unterlippe, die Nase hat einen Höcker und ist von der leicht gewölbten Stirn abgesetzt. Der Dargestellte hat halblange, leicht lockige Haare, die von der Stirn nach rechts weisen und das Ohr wie einen Kranz umschließen. Die Nackenhaare sind deutlich von der restlichen Haarmasse abgesetzt. Gute Arbeit. In der Regel werden moderne Porträts antiker Herrscher mit einem Lorbeerkranz als Herrschaftszeichen dargestellt, der jedoch hier fehlt. Es handelt sich hier um einen Glasabdruck nach einer gleichgroßen Porträtgemme des Octavian aus der Zeit um ca. 40-30 v. Chr.
[Marc Kähler]

Material/Technique

Glas

Measurements

H. 1,24 cm, B. 1,08 cm, T. 0,43 cm

Created ...
... When

Vorlage: um 40-30 v. Chr.

Was depicted (Actor) ...
... Who:

Part of

Links / Documents

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.