museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 22967]

Medaille der Reichsstadt Heilbronn auf den Frieden von Nimwegen, 1679

Medaille der Reichsstadt Heilbronn auf den Frieden von Nimwegen, 1679 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der Holländische Krieg (1672–1678) war eine europaweite Auseinandersetzung zwischen Frankreich, England und Schweden auf der einen sowie dem Reich, Spanien und den Niederlanden auf der anderen Seite. Auch Heilbronn war von diesem Krieg betroffen. Immer wieder plünderten Truppen die Stadt und ihre Umgebung. Als 1679 in Nimwegen Frieden geschlossen wurde, gab die Reichsstadt mehrere Medaillen aus.
Dieses Exemplar zeigt auf der Vorderseite mit einem Adler das Wappentier Heilbronns. Die Rückseite zeigt die Personifikation der Reichsstadt, die an einem Altar ein brennendes Herz opfert. Wie die Inschrift mitteilt, erfüllte das gläubige Heilbronn damit sein Gelübde Gott dem Retter gegenüber.
[Matthias Ohm]

Inscription

VS: HEILBRVNNISCHES FRIDENS GEDÆCHTNVS, auf dem Schild: H(eil)B(ronn), unten: MDCLXXIX\r\nRS: PRÆMIVM INDVSTRIÆ SCENCIÆ M AVGVST 1680

Material / Technique

Silber

Measurements ...

Diameter
39 mm
Weight
13,42 g
Created ...
... when

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
1600 - 1699
Created Created
1679
1599 1701

[Last update: 2018/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.