museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [1987-23 a-d]

Teeservice aus Silber, gefertigt von Emmy Roth

Teeservice aus Silber, gefertigt von Emmy Roth (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Beschreibung

Emmy Roth war eine der ersten Industriedesignerinnen in der Silberbranche. In ihrer eigenen Werkstatt fertigte sie Schmuck, Besteck, Gebrauchsgeräte und jüdische Ritualgegenstände. Das aus Silber gefertigte Teeservice der Silberschmiedin ist das einzige bekannte vollständig erhaltene Service dieser Art. Teekanne, Rahmkanne, Zuckerdose und Tablett illustrieren Roths sachliche Formensprache und ihre Vorliebe für die Verwendung von natürlichen Materialien in besonderer Weise. Weil Silber ein wärmeleitendes Material ist, erfüllen die Elfenbein-Knäufe nicht nur ästhetische Ansprüche, sondern schützen auch vor Hitze.
In der Sammlung des Landesmuseums befinden sich noch eine weitere formidentische Teekanne und eine Rahmkanne der Künstlerin.
Erworben mit Lotto-Mitteln.
[Marie Rücker]

Beschriftung/Aufschrift

Auf dem Boden in Schreibschrift gestempelt: Emmy Roth / Halbmond / Krone / 800

Material/Technik

Silber, getrieben, graviert, Elfenbein

Maße

Große Teekanne: H. 9,4 cm, B.12,7 cm

Hergestellt ...
... wann [circa]
... wo
Form entworfen ...
... wer:

Teil von

Literatur

Schlagworte

Laufende Ausstellungen

  • DescriptionHier sind atemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, eindrucksvolle Statuen, die Krone der württembergischen Könige von Württemberg, erlesenes Kunsthandwerk und vieles Sehenswertes mehr aus den Ausstellungen und den Depots des Landesmuseums virtuell zusammen gefasst. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser digitalen Tour durch die Highlights und Glanzpunkte der Sammlungen.
    From
    Until

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.