museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Museum "Schöne Stiege" Riedlingen [2004/24L]

Golddukat des Andreas Jerin, Bischof von Breslau (1585-1596)

Golddukat des Andreas Jerin, Bischof von Breslau (1585-1596) (Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum / Winfried Aßfalg, Riedlingen (CC BY-NC-SA)
"Golddukat des Andreas Jerin, Bischof von Breslau (1585-1596)

Provenance/Rights: 
Museum (CC BY-NC-SA)

"Golddukat des Andreas Jerin, Bischof von Breslau (1585-1596)

Provenance/Rights: 
Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Golddukat des Andreas Jerin, Fürst zu Neiße, Bischof von Breslau (1585-1596), geprägt in Neisse (Nysa).
Vorderseite: "ANDREAS. D. - .G. EPS. WRAT." (Andreas [Jerin] Dei Gratia Episcopus Wratislavensis = Andreas von Gottes Gnaden Bischof von Breslau). Mitra über dem vierfeldigen Wappen des Bistums Breslau, darauf Herzschild mit dem Familienwappen Greif.
Rückseite: "MVNV[S]. CESAR - MAXIMILIA. I.". Umschrift zwischen zwei Zierkreisen, im Feld der Hl. Johannes der Täufer mit dem Lamm Gottes, die Kreise durchbrechend. Die Umschrift verweist auf das kaiserliche Privileg zur Münzprägung aus dem Jahre 1515.

Material/Technique

Goldmünze

Measurements

Dm 23 mm, Gewicht 3,45 g

Created ...
... When [About]
... Where More about the place
Commissioned ...
... Who: Zur Personenseite: Andreas von Jerin (1540-1596)

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum "Schöne Stiege" Riedlingen

Object from: Museum "Schöne Stiege" Riedlingen

Das Museum verdankt seinen Namen dem eindrucksvollen Treppenaufgang des Gebäudes, in dem die Sammlungen des Riedlinger Altertumsvereins seit 2002 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.