museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 1062]

Kameo mit männlichem Porträt mit Kranz (röm. Kaiser?), Ende 16. Jh.

Kameo mit männlichem Porträt mit Kranz (röm. Kaiser?), Ende 16. Jh. (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Der hochovale Schmuckstein aus Onyx ist als Anhänger gefasst und zeigt ein männliches Porträt im Profil nach rechts. Der Hals ist lang, der kleine Kopf ist rundlich, das Kinn ist flach, die Lippen sind schmal. Die große Nase hat eine deutliche Einziehung zur Nasenwurzel und prominente Nasenflügel. Das recht große Auge hat keine Pupille und ist von schmalen Lidern umgeben, die Brauen sind kontrahiert. Der Dargestellte hat kurze, gewellte Haare, die in mehreren Lagen auf dem Kopf liegen und sich vor dem Ohr einrollen. Er trägt einen Lorbeerkranz, dessen lange Schleifen in den Nacken und auf die Schulter fallen. Derartige Porträtgemmen gibt es zahlreich. Auch hier wird wiederum ein römischer Kaiser gemeint sein, der nicht benennbar ist, in den Kunstkammerinventaren ist das Stück als Julius Caesar (100-44 v. Chr.) erfasst.
[Marc Kähler]

Material / Technique

Onyx, Silber vergoldet

Measurements ...

(mit Fassung): H. 2,93 cm, B. 2,29 cm, T. 0,71 cm

Created ...
... when
... where

Relation to time ...

Part of ...

Links / Documents ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
1500 - 1599
Created Created
1580 - 1600
1499 1602

[Last update: 2019/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.