museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunstkammer der Herzöge von Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [KK grün 1085]

Intaglio mit Uterus und Schlüssel, 3./4. Jh. n. Chr.

Intaglio mit Uterus und Schlüssel, 3./4. Jh. n. Chr. (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Das hochovale Amulett aus Hämatit zeigt auf der Vorderseite einen nahezu runden Uterus. Oben entspringen daraus zwei gewellte Linien, unten an der Öffnung links und rechts je zwei Linien. Darunter ist ein Schlüssel dargestellt. Er ist zweifach gewinkelt, hat am Griff zwei kurze Querstriche und sieben längere Barten. Auf der Rückseite steht eine zweizeilige griechische Inschrift, die um 90° zum Bildfeld gedreht ist. Der dritte Buchstabe ist durch einen Kratzer verunklärt. Das Uterussymbol alleine findet sich häufig auf magischen Gemmen und ist wohl als Liebeszauber zu verstehen, während der mit einem Schlüssel verschlossene Uterus in Richtung sichere Schwangerschaft und Geburt weist. Die Inschrift kommt häufig auf Uterus-Amuletten vor und bezieht sich ebenfalls auf den Schutz der Gebärmutter.
[Marc Kähler]

Material / Technique

Hämatit

Measurements ...

H. 1,62 cm, B. 1,35 cm, T. 0,24 cm

Created ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/01/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.