museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Populär- und Alltagskultur [VK 2019/071]

Einkaufstüte „Woll-Wanner"

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/305625/305625.jpg ((c) Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: (c) Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Beschreibung

Mit Opiumblüten auf schwarzem Grund deutet Woll-Wanner das Wohlgefühl an, das eine Wollprodukte ebenfalls bieten können. Psychedelischer Stil war in Kunst und Werbung in jenen Jahren hoch im Kurs.

Material/Technik

Polyethylen, Mehrfarbdruck, eingeschweißte Griffleisten mit Bügelgriff

Maße

Breite
38,8 cm
Höhe
42 cm
Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

Laufende Ausstellungen

  • DescriptionDie Ära der Plastiktüte geht zu Ende. Seit über 50 Jahren gibt es die bunt bedruckte Tüte aus Polyethylen. Sie war beliebte Werbefläche und trug seit der Wirtschaftswunderzeit zum unbeschwerten Einkaufsglück bei. Nun hat sie ausgedient. Die Plastiktüte verursacht riesige Müllberge und ist aktuell Inbegriff der Wegwerfgesellschaft. Abfall oder Kulturgut? So einfach ist es nicht. Dem Museum der Alltagskultur in Waldenbuch wurden fast 50.000 Plastiktüten aus der Zeit von 1968 bis 2010 aus zwei Privatsammlungen anvertraut. Diese große Anzahl wird jetzt, auch im Rahmen der Ausstellung, nach kulturhistorischen Kategorien sortiert und bewertet. „Adieu Plastiktüte!“ widmet sich dem umstrittenen Alltagsding in seinen positiven und negativen Facetten. Zu sehen sind großartige Designs, kuriose Kompositionen und amüsante Werbesprüche. Aber auch die Fakten zur Umweltproblematik werden beleuchtet. Um die große Vielfalt zu präsentieren, wird im Museum der Alltagskultur - Schloss Waldenbuch alle vier Wochen eine neue Auswahl gezeigt. Die neuen Hängungen sind jeweils zu sehen ab dem 3.12.19, 14.1., 11.2., 10.3., 31.3., 28.4., 26.5. und 16.6.2020.
    From
    Until

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.