museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Populär- und Alltagskultur [VK 1988/364-093]

Herren-Geschäftsrock "Elbe"

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/269645/269645.jpg ((c) Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: (c) Landesmuseum Württemberg / Foto: Dirk Kittelberger (CC BY-SA)

Description

Der braun melierte, aus Wolle und Baumwolle gestrickte Geschäftsrock mit Kragen kann mit fünf braunen Kunststoffknöpfen bis zum Hals geschlossen werden. Auf der Rückseite ist ein Stopfgarn für kleinere Reparaturen angebracht. Das von Wilhelm Bleyle 1889 gegründete Unternehmen produzierte neben den bekannten Knabenanzügen zunächst ausschließlich gestrickte Konfektionsware für Jungen und Männer. Voraussetzung dafür waren militärische Erfahrungswerte, die bereits seit dem 18. Jahrhundert körperliche Maße von Männern festgehalten hatten. Bleyle empfiehlt daher männlichen Kunden im Warenkatalog, sich an ihrem militärischen Körpermaß zu orientieren, um die geeignete Kleidergröße zu wählen. Eine Vereinheitlichung der Größenmaße folgte erst nach dem zweiten Weltkrieg.
[Raffaela Sulzner]

Material/Technique

Reine Wolle (Kammgarn), Baumwollband, Kunststoffknöpfe, Stopfgarn; Feinstrickware: glatt-rechts gestrickt, Farbe: "Marder" oder "Marengo" - Kleidergröße 84 cm;

Measurements

Length
73 cm
Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.