museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Populär- und Alltagskultur [VK 1988/364-043 a und b]

Anzug "Fritz"

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/269611/269611.jpg ((c) Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: (c) Landesmuseum Württemberg / Foto: Dirk Kittelberger (CC BY-SA)

Description

Der Anzug der Marke Bleyle besteht aus einer Jacke und einer knielangen Hose. Anders wie die meisten Kleidungsstücke des Unternehmens, wurde der Anzug nicht gestrickt, sondern besteht aus einem gewebten Stoff. Vermutlich aufgrund von Materialknappheit zur Zeit des Ersten Weltkriegs wurde eine Textilfaser aus Papierrohmaterial zur Herstellung des Stoffes verwendet. Dadurch ist der Anzug schwer und steif.
Neben Herrenbekleidung ist der Knaben- oder Matrosenanzug bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs das zentrale Produkt des Unternehmens und bis Mitte des 20. Jahrhunderts Aushängeschild der Marke Bleyle. Das Unternehmen beanspruchte für sich, das erste kompatible Größensystem für Kinder entwickelt zu haben. Neben Konfektionsware bot Bleyle aber auch Strickkleidung nach Maßfertigung an.
[Raffaela Sulzner]

Material/Technique

Produktnummer/Größe: Fac. 41 3/116; Papiermaterial; Jacke: Kunststoffknöpfe, 5 Metallknöpfe; Hose: 11 Kunststoffknöpfe; Technik: Gewebter Stoff in "Scheindreherbindung" (sehr steif und schwer)

Measurements

Length
76 cm
Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.