museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Reutlingen [2001/0033]

Spritze. Pflanzenschutzspritze. Rebenspritze

Spritze. Pflanzenschutzspritze. Rebenspritze (Heimatmuseum Reutlingen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Reutlingen (CC BY-NC-SA)

Description

Kolbenspritze zum Versprühen von Kupferkalklösungen zur Bekämpfung von Pilzen an Rebenpflanzen. Die vollständige Spritze besteht aus Behälter mit Pumpe, Pumpenhebel, Traggürtel, Spritzschlauch mit Spritzrohr und Zerstäuber. Der Pumpenhebel am Behälter wurde von Hand betätigt, um im Behälter Druck aufzubauen. Danach wurde das Ventil am Spritzrohr geöffnet und die Lösung auf die Pflanzen gesprüht.

Die in Metzingen ansässige Firma Max Holder GmbH wurde 1888 als Maschinenfabrik Holder gegründet. Die Brüder Christian Friedrich und Martin Holder eröffneten den Betrieb in Urach und bauten dort die erste selbsttätige Pflanzenschutzspritze in der Welt.

Material/Technique

Messing, Kupfer, Leder, Gummi

Measurements

H 55,5 cm; B 48,0 cm; T 60,0 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was used ...
... Where

Links / Documents

Created
Metzingen
9.285833358764648.536666870117db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Reutlingen
9.216666221618748.483333587646db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map

Object from: Heimatmuseum Reutlingen

Das Heimatmuseum befindet sich im ältesten profanen Gebäude Reutlingens, dem ehemaligen Wirtschaftshof des Klosters Königsbronn von 1278. 1996 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.