museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KK blau 28]

Bergkristall-Polyeder

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/133160/133160.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die Grund- und Deckfläche des Kristallkörpers sind als Quadrate geschliffen, die Seitenflächen als Rhomben (Rauten). Dadurch entstehen acht gleichschenklige Dreiecke. Alle Schnittkanten sind doppelt geschliffen, so dass sich Randleisten ergeben. Im Inneren ist der Kristall in der Längs- und Querachse kreuzförmig durchbohrt. Spätestens seit dem frühen 20. Jahrhundert diente der Kristall als Sockel für das als Doppelkreuz gestaltete Reliquiar aus Denkendorf (Inv.Nr. KK grün 131). Seine ursprüngliche Funktion ist unklar, möglicherweise war er einst Teil- oder Endstück eines Kreuzes.
[Diana Bevilacqua]

Material/Technique

Bergkristall, geschliffen und gebohrt

Measurements

H. 3,8 cm, B. 3,9 cm, T. 3,9 cm

Part of

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.