museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Heimatstube Frohnstetten Getreidesäcke aus Frohnstetten und Umgebung [o. Inv.]

Getreidesäcke der Familie Neusch

Fruchtsäcke der Familie Neusch (Heimatstube Frohnstetten CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatstube Frohnstetten (CC BY-NC-SA)
"Fruchtsäcke der Familie Neusch

Provenance/Rights: 
Heimatstube Frohnstetten (CC BY-NC-SA)

"Fruchtsäcke der Familie Neusch

Provenance/Rights: 
Heimatstube Frohnstetten (CC BY-NC-SA)

"Fruchtsäcke der Familie Neusch

Provenance/Rights: 
Heimatstube Frohnstetten (CC BY-NC-SA)

Description

A. Fruchtsack, bez. "N 4/Val. Neusch/in/Frohnstetten/1905." (bedruckt).
b. Fruchtsack, bez. "No 2/Wilhelm Neusch/Landwirt/Frohnstetten/1927" (schabloniert).
c. Fruchtsack, bez. "Rolf Neusch/Frohnstetten" (bedruckt).
Valerian Neusch (geb. 21. Dez. 1861 in Frohnstetten, verh. 8. Juni 1891 mit Frida Grüner), wohnhaft im Rössleweg in einem der ältesten Häuser Frohnstettens (abgebrochen), war Arbeiter beim Bahnbau durchs Schmeiental (1878). Von einem schweren Unfall hat sich Neusch nie mehr ganz erholt. Als Nebenwerb zur Landwirtschaft hat Val. Neusch Lesesteine von den Äckern zu Schotter zerkleinert.
Wilhelm Neusch (1898-1983), Sohn von Valerian, war Bahnbeamter in Stotzingen, später Bahnhofsvorstand am Bahnhof Kaiseringen-Frohnstetten. Nebenerwerbslandwirt.
Rudolf Neusch (1933-1999), Sohn von Wilhelm, stellte die Landwirtschaft in den 1970er Jahren ein.

Material/Technique

Sackleinen, bedruckt und schabloniert

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Heimatstube Frohnstetten

Object from: Heimatstube Frohnstetten

Frohnstetten auf dem Heuberg, einer Hochfläche der Schwäbischen Alb gelegen, wird erstmals im Jahr 842 in Urkunden des Klosters St. Gallen ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.