museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Museum am Markt Schiltach Impressionen aus dem Museum am Markt [o. Inv.]

Wappen des Großherzogtums Baden

Fensterglas Wappen des Großherzogtums Baden (Stadt Schiltach CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Stadt Schiltach (CC BY-NC-ND)

Description

Das badische Wappen steht für eine tiefgreifende Wegemarke in der Geschichte Schiltachs. Die Stadt, die 1381 per Kauf württembergisch geworden war, ging 1810 im Vertrag von Paris an das Großherzogtum Baden über. Die Schiltacher wurden hierbei nicht gefragt.
Im von Napoleon beherrschten Mitteleuropa waren Baden und Württemberg rasch gewachsen. Badens Aufstieg kommentierte sein Gesandter in Paris Sigismund von Reitzenstein: „Wir müssen nehmen, was wir nur kriegen.“ Das Ergebnis war ein Land, das weder über eine einheitliche Identität verfügte noch Verbindungswege zwischen allen Landesteilen besaß. Zwischen der Karlsruher Residenz und dem 1806 einverleibten Konstanz führte der Weg über das württembergische Amt Hornberg mit Schiltach.
Verschiedene Grenzkorrekturen öffneten den Weg für den Erwerb dieses strategisch wichtigen „ausländischen“ Gebiets. „45000 Seelen“ sollten von Württemberg an Baden übergehen. Für Baden war Schiltach so ein Mosaikstein zur Festigung des vergrößerten Landes.
Kurz nach der Völkerschlacht von 1813 wechselte Großherzog Carl Friedrich auf die Seite der siegreichen Gegner. So blieben Badens Gebietsgewinne unangetastet. Seine Untertanen profitierten von Verwaltungsreformen, einem modernisierten Zunftrecht und vor allem vom beibehaltenen Badischen Landrecht. Die Schiltacher nahmen Baden rasch an als ihre neue Heimat. Ihre schwäbische Aussprache verrät aber noch immer ihre Jahrhunderte lange württembergische Geschichte.

Material/Technique

Glas

Measurements

30x20x0,5 cm (HxBxT)

Painted on ...
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum am Markt Schiltach

Object from: Museum am Markt Schiltach

Voller Geschichten! Das ist wörtlich gemeint im Museum am Markt. Die Geschichte Schiltachs und Lehengerichts wird mit ausgewählten Museumsexponaten...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.