museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Bezirksmuseum Buchen Bildarchiv Karl Weiß Gebäude-, Orts- und Straßenansichten aus der Umgebung von Buchen [W-07728]

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hettingen

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hettingen ( CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: / Karl Weiß (CC BY-NC-SA)

Description

Außenansicht der Kath. Kirche St. Peter und Paul in Hettingen aus Nordwesten mit freigestellter Silhouette. Die Pfarrkirche wurde 1774 durch Martin Schreiber erbaut und 1898/99 um Querschiff, Chor und Turm erweitert. Baubeginn der Erweiterung war am 31. Mai 1898, Bauherr Ortspfarrer Karl August Sauer (1850-1911). Im April 1899 wurde der Turm mit Schiefer gedeckt und das dreistimmige Geläut der Glockengießerei Benjamin Grüninger, Villingen, aufgehängt. An Pfingstmontag, dem 22. Mai 1899, wurde die Kirche, die innen zu dieser Zeit nur provisorisch eingerichtet und außen noch nicht ganz fertiggestellt war, von Pfarrer Sauer benediziert.
Die Aufnahme von Karl Weiß dürfte um 1900, nach der Fertigstellung der Außenanlagen, entstanden sein. Zweite Aufnahme (W-2242).

Material/Technique

Glasnegativ, nasses Kollodiumverfahren

Measurements

18 x 24 cm

Image taken ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Literature

Keywords

Object from: Bezirksmuseum Buchen

Die Sammlungen des Bezirksmuseums verteilen sich auf zwei Gebäude der ehemaligen kurmainzischen Amtskellerei, den Steinernen Bau von 1493 (Abb.) und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.