museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Bezirksmuseum Buchen Bildarchiv Karl Weiß Atelieraufnahmen Gruppenaufnahmen im Atelier [W-00001]

Gruppenbild Hettinger Fastnachtsspiel

Gruppenbild Fastnachtsspiel (Bezirksmuseum Buchen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Bezirksmuseum Buchen (CC BY-NC-SA)

Description

Aufnahme im Atelier von Karl Weiß. Gruppenbild der Darsteller des Fastnachtsspiels in Hettingen im Jahr 1907 im Kostüm. Gespielt wurde "Der Hauptmann von Köpenick". In Hettingen sind alle 18 Beteiligten bekannt. Regie hatte Lehrer Schlund. Die Dame ist ein Herr.
Der Schuster Friedrich Wilhelm Voigt (1849-1922) war durch seine spektakuläre Besetzung des Rathauses der Stadt Köpenick bei Berlin am 16. Oktober 1906 schnell in ganz Deutschland bekannt geworden. Er hatte als verkleideter Hauptmann den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse geraubt. Sein Streich erzeugte nicht nur ein enormes Presseecho, sondern wurde schon kurze Zeit nach dem Ereignis mehrfach zu Theaterpossen verarbeitet, lange bevor Carl Zuckmayers Stück 1931 den Hauptmann von Köpenick literarisch verewigte.

Material/Technique

Glasnegativ, nasses Kollodiumverfahren

Measurements

18 x 24 cm

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Bezirksmuseum Buchen

Object from: Bezirksmuseum Buchen

Die Sammlungen des Bezirksmuseums verteilen sich auf zwei Gebäude der ehemaligen kurmainzischen Amtskellerei, den Steinernen Bau von 1493 (Abb.) und...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.