museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Stadtmuseum "Alte Post" Ebersbach [2015/521054]

Württembergisches Gesangbuch aus dem Besitz von Elisabeth Wölfle (1799-1849)

Württembergisches Gesangbuch aus dem Besitz von Elisabeth Wölfle (1799-1849) (Stadtmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtmuseum (CC BY-NC-SA)
"Württembergisches Gesangbuch aus dem Besitz von Elisabeth Wölfle (1799-1849)

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum (CC BY-NC-SA)

"Württembergisches Gesangbuch aus dem Besitz von Elisabeth Wölfle (1799-1849)

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum (CC BY-NC-SA)

"Württembergisches Gesangbuch aus dem Besitz von Elisabeth Wölfle (1799-1849)

Provenance/Rights: 
Stadtmuseum (CC BY-NC-SA)

Description

"Würtembergisches Gesangbuch, zum Gebrauch für Kirchen und Schulen von dem Königlichen Synodus nach dem Bedürfniß der gegenwärtigen Zeit eingerichtet. Stuttgart, bey Hof- und Kanzleybuchdrucker Cotta’s Witwe, 1812."
Die Witwe des Stuttgarter Hof- und Kanzleidruckers Christoph Friedrich Cotta (1730–1807), Rosalie Cotta, geb. Pirker (1738-1812), legte das 1791 neu in Württemberg eingeführte Gesangbuch wenige Jahre nach dem Tod ihres Mannes neu auf. Cotta hatte ursprünglich ein Privileg für die Exklusivausgabe des Gesangsbuches erworben.
Das 520 Seiten umfassende Werk ist auf dem Vorsatzblatt mit einem höchst dekorativen Besitzervermerk versehen: "Dieses Gesangbuch gehört Elisabetha Friderika Wölflin in Ebersbach, den 24 ten April 1813".
Ob die 1799 in Ebersbach geborene Elisabetha Friederike Wölfle, die das Gesangsbuch zur Konfirmation im April 1813 zum Geschenk erhalten hatte, den Eintrag selbst gezeichnet hat ist nicht bekannt. Entsprechendes Talent wäre ihr zuzutrauen; schließlich war Elisabeth die Schwester von Johannes Wölfle (1807-1893), der dank seiner künstlerischen Begabung in Stuttgart eine Lithografenausbildung absolvierte und später in München zu Ruhm und Ehren kam. Im hohen Alter ließ er sich Johann Wölfle in Faurndau nieder, wo sein Bruder Jakob lebte. Elisabetha Wölfle, die einen Ebersbacher Schlossermeister geheiratet hatte, lebte zu dieser Zeit bereits nicht mehr. Sie starb, gerade einmal 40 Jahre alt, am 8. Februar 1839.
2015 erhielt das Stadtmuseum den Band vom Ururenkel Elisabeth Wölfles als Geschenk.

Material/Technique

Papier, bedruckt und bemalt

Measurements

H 17 cm; B 10,5 cm

Painted ...
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum "Alte Post" Ebersbach

Object from: Stadtmuseum "Alte Post" Ebersbach

Das Museum der Stadt Ebersbach wurde 1996 in einem der ältesten und schönsten Fachwerkhäuser am Ort eröffnet. Das im Jahre 1596 errichtete ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.