museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Bezirksmuseum Buchen Bildarchiv Karl Weiß Kinderbilder Gruppenaufnahmen im Freien [W-00057]

Huddelbätz-Kindergruppe im Umzugswagen der Fasenachtsgesellschaft Narrhalla in Buchen 1928

Narrensamen als Huddelbätz (Bezirksmuseum Buchen CC BY)
Provenance/Rights: Bezirksmuseum Buchen (CC BY)

Description

Huddelbätz-Kindergruppe im Umzugswagen der Fasenachtsgesellschaft Narrhalla in Buchen beim Fastnachtsmontagszug des Jahres 1928, der unter dem Motto "Schupos" stand. Das Thema war eine Satire auf Sorgen von Bürgern um die Wahrung der Sittlichkeit während der Fastnacht. Aufgenommen vor dem Haus der Familie Schönit am 20. Februar 1928 in der heutigen Konrad-Adenauer-Str. Ein junger "Schupo" begleitet den Wagen des Kinderzuges mit den jungen Huddelbätzen, einer der Traditionsmasken der Narrhalla. Kutscher ist Karl Wittemann, daneben sitzt Lisa Hemberger. Hinten im Wagen, Frau Keller mit ihrer Tochter Traudel, daneben Ida Hemberger, geb. Böhrer (Sauer), Hella Levi und Erika Hemberger. Das Foto ist auch ein Dokument der Selbstverständlichkeit, mit der ein jüdisches Kind 1928 im Kreis anderer Kinder mitfeierte. Der von den Nationalsozialisten verfolgten Familie Levi gelang später die Fluch nach Südamerika.

Material/Technique

Glasnegativ

Measurements

18 x 24 cm

Part of

Literature

Keywords

Object from: Bezirksmuseum Buchen

Die Sammlungen des Bezirksmuseums verteilen sich auf zwei Gebäude der ehemaligen kurmainzischen Amtskellerei, den Steinernen Bau von 1493 (Abb.) und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.