museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Landesstelle für Volkskunde [LSVK-KA E156]

Konferenzaufsatz Biberach OA Heilbronn I

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/A/Bildarchiv/180511/180511.pdf (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Beschreibung

Im Jahr 1900 wurde ein Fragenkatalog zu den volkstümlichen Überlieferungen an alle württembergischen Gemeinden versandt, auf dessen Grundlage mehr als 500 Konferenzaufsätze zum Lebensalltag der Bevölkerung entstanden.
Die einzelnen Berichte enthalten gemäß der Ausgangsfragen fünf Hauptkapitel: 1. "Sitte und Brauch"; 2. "Nahrung, Kleidung, Wohnung und Geräte"; 3. "Glaube und Sage"; 4. "Volksdichtung; 5. Mundart". Dazu kamen eine Reihe von Unterpunkten, wie bei 1. "Sitte und Brauch": im Alltag (Essen, Aufstehen usw.), an Fest- und Feiertagen, im Lebenslauf (Geburt, Hochzeit, Liebesleben, Tod), beim Handwerk, in der Landwirtschaft sowie Rechts- und Verwaltungsbräuche (z.B. Erbschaften). Bei 3. "Glaube und Sage" wurde unter anderem nach Gespenstern, Untoten, und den Ortslegenden gefragt. Zu 4. "Volksdichtung" gehören insbesondere Volkslieder, aber auch Kinderreime und Rätsel. All diese Detailaspekte waren freilich nur Anhaltspunkte für die Antwortschreiber, was die Fülle der erfassten Informationen aber nicht wesentlich einschränkt.
Die fünf Hauptkapitel sind in der angefügten Datei einzeln markiert; ggf. ist es erforderlich, dass Sie in Ihrem PDF-Programm die Anzeige von "Favoriten" aktivieren.
[Leo von Stieglitz]

Hergestellt ...
... wann
... wo

Teil von ...

Schlagworte

[Stand der Information: 03.03.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.