museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Schwäbisches Schnapsmuseum Bönnigheim Kulturgeschichte des Alkohols [SSM 002]

Brennerei Deuring, Großbottwar

Brennerei Deuring, Großbottwar (Schwäbisches Schnapsmuseum Bönnigheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Schwäbisches Schnapsmuseum Bönnigheim (CC BY-NC-SA)

Description

Zeitoptimierung durch drei Brennblasen! Um 1930.
Die beiden dampfbeheizten Raubrandblasen rechts können wechselseitig zeitsparend betrieben werden, während in der einen bereits Alkohol destilliert wird, kann in der anderen Maische entleert, wieder befüllt und vorerhitzt werden. Die linke Feinbrandblase nutzt dieselbe Kühlstande, allerdings mit einem anderen Kühlsystem: einem Tellerkühler - das Destillat des Raubrands wird mittels Schlangenkühlern verflüssigt und zu Schnaps gemacht.
Kleinbrennereien werden schon lange steuerlich genauestens überwacht. Es darf immer nur ein Brand zur gleichen Zeit durchgeführt werden. Eine solche Anlage versucht, unter Maßgabe dieser Bedingung, die Brennzeiten zu optimieren.

Material / Technique

Brennblasen: Kupfer; Kühlstande: Holz, eisenbeschlagen

Measurements ...

H 245 cm, B 450 cm, T 120 cm

Created ...
... when
Was used ...
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.