museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
Wein- und Heimatmuseum Durbach [o. Inv.]

Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius (Wein- und Heimatmuseum Durbach CC BY)
Provenance/Rights: Wein- und Heimatmuseum Durbach / Josef Werner (CC BY)
"Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Provenance/Rights: 
Wein- und Heimatmuseum Durbach (CC BY)

"Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Provenance/Rights: 
Wein- und Heimatmuseum Durbach (CC BY)

"Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Provenance/Rights: 
Wein- und Heimatmuseum Durbach (CC BY)

"Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Provenance/Rights: 
Wein- und Heimatmuseum Durbach (CC BY)

"Ofenplatte mit zwei Bildmotiven, darunter Marcus Curtius

Provenance/Rights: 
Wein- und Heimatmuseum Durbach (CC BY)

Description

Die für den Guss der Platte verwendeten Bildmodel sind offenbar unabhängig voneinander entstanden und stammen wohl von unterschiedlichen Schnitzern.
Das linke Bildmotiv wird von einer säulengestützten Bogenarchitektur (mit unleserlichem Schriftband) gerahmt und zeigt die Eroberung einer Burg bzw. eines Palastes. In den Bogenzwickeln sitzen feuerspeiende Drachen. Die Szene ist nicht identifiziert.
Das rechte Bildmotiv zeigt den Römer Marcus Curtius, wie er sich mit Pferd und Waffen in die Tiefe eines Erdspaltes auf dem Forum in Rom stürzt, den nur die Tapferkeit und der Mut eines Römers wieder schließen konnte. Das Motiv folgt einem Kupferstich von Georg Pencz aus der Zeit, um 1535/37. Das Bildmedaillon wird von Blattwerk gerahmt, das aus Füllhörnern wächst.
Die Platte stammt aus dem sog. Ritterbauernhof in Durbach, der in Karten des 17. Jahrhunderts als "Reitenberg" bezeichnet wird und wohl den Staufenbergern gehörte.
Die Jahreszahl "1560" über den beiden Bildszenen ist das früheste Datum für eine Ofenplatte, die mit der Hütte des Melchior Wiedergrün von Staufenberg in Verbindung gebracht werden kann.

Material/Technique

Eisen (Herdguss)

Measurements

H 86 cm, B 123 cm

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Wein- und Heimatmuseum Durbach

Object from: Wein- und Heimatmuseum Durbach

Das Fachwerkgebäude, in dem das Wein- und Heimatmuseum seit 1995 untergebracht ist, wurde 1780 als typischer Rebhof erbaut und diente von 1877 bis...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.