museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [MK 23260]

Medaille auf das Regensburger Religionsgespräch 1601

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/81228/81228.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / Adolar Wiedemann (CC BY-SA)

Description

Die beiden wittelsbachischen Herrscher Herzog Maximilian von Bayern und Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg luden 1601 zu einem Religionsgespräch nach Regensburg ein. Bei diesen Verhandlungen sollten katholische und lutherische Theologen über strittige Fragen beraten – insbesondere, ob die Bibel die einzige Quelle bei Glaubensstreitigkeiten sei. Es kam aber zu keiner Einigung.
In der Folge nutzten beide Seiten druckgrafische Werke und Medaillen, um den Sieg in den Verhandlungen für sich zu beanspruchen. Diese polemische Prägung wurde von evangelischer Seite ausgegeben. Auf ihrer Vorderseite ist eine Hand zu sehen, die aus den Wolken kommend ein Schwert hält, das von Strahlen umgeben ist und auf einem Buch ruht. Mehrere Fledermäuse schwirren um das Schwert. Die Darstellung ist wohl so zu deuten: So wie die Fledermäuse vor dem Licht fliehen, so flieht der Papst – in protestantischen Augen der Antichrist – vor der Wahrheit.
[Matthias Ohm]

Inscription

VS: SEHET EVCH FVR DEN FALSCHEN PROPHETEN DIE IN SCHAFSKLEIDERN ZV EVCH KOMEN; INWENDIG SEIND SIE REI(ßende) W(ölfe), RATISB A S MDCI COLOQVIVM XVIII NOVEM
RS: VND ICH SAHE DAS WEIB TRVNCKEN VON DEM BLVT DER HEILIGEN VND VON DEM BLVT DER ZEVGEN IHESV APOCA XVII, im Abschnitt: DIE GROSSE H BABILON

Material / Technique

Silber

Measurements ...

Diameter
33,5 mm
Weight
11,29 g
Created ...
... when
... where

Relation to places ...

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

Ongoing exhibitions

  • DescriptionDas Schwert begleitet Menschen schon seit Jahrtausenden – als tödliche Waffe, Grabbeigabe, Prestigeobjekt oder wertvolles Markenprodukt. Neben einzigartigen Schwertern zeigt die Sonderausstellung vom 13. Oktober 2018 bis 28. April 2019 auch Kunstwerke, Handschriften, Hollywood-Plakate sowie Merchandisingprodukte und originalgetreue Repliken aus Serien und Computerspielen, die die "Faszination Schwert" widerspiegeln. Eine Auswahl der Exponate finden Sie hier. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern.
    From
    Until
[Relation to time] [Relation to time]
1600 - 1625
Created Created
1601
1599 1627

[Last update: 2019/01/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.