museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Steinzeit Archäologische Sammlungen LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg [V 65,6-3]

Geschoßspitze

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/109697/109697.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein/ H. Zwietasch (CC BY-SA)

Beschreibung

Richtige Geräte aus Knochen oder Geweih aus der Zeit des Neandertalers sind selten. Auf der Schwäbischen Alb ist die Geschoßspitze aus Geweih aus der Großen Grotte das einzige Exemplar. Erst mit der Ankunft des modernen Menschen setzt die regelmäßige Verarbeitung von Geweih, Knochen und Mammutelfenbein zu Schmuck und Werkzeugen ein. Deshalb stellt sich die Frage, ob es sich bei den Knochengeräten der Neandertaler um eine eigenständige Innovation handelt, ober ob sie auf den Kontakt und Austausch mit den modernen Menschen zurückzuführen sind.
Die Geschoßspitze ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
[Fabian Haack]

Material/Technik

Geweih

Maße ...

Länge
9,1 cm
Breite
2,5 cm
Durchmesser
0,9 cm
Hergestellt ...
... wer:
... wann [circa]
Gefunden ...
... wann
... wo

Große Grotte bei Blaubeuren-Gerhausen

Teil von ...

Literatur ...

Schlagworte

Hergestellt Hergestellt
1
Gefunden Gefunden
1
1966

[Stand der Information: 13.02.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.