museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Steinzeit Archäologische Sammlungen LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg [A 33/56]

Larve einer Dasselfliege

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/251549/251549.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / Hendrik Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die Kleinplastik aus Gagat besitzt umlaufende Kerben und ein zugespitztes Ende. Auf den Längsseiten verläuft jeweils eine weitere Kerbe und auf der flachen Frontseite deuten zwei Punkte die Augen an. Sie erinnert damit stark an die Larve einer Rentier-Dasselfliege. Dasselfliegen legen ihre Eier auf der Haut der Rentiere ab, in die sich die Larven dann einbohren und für große, schwärende Beulen sorgen. Die detaillierte Darstellung der Larve belegt die tiefgreifenden Kenntnisse der altsteinzeitlichen Menschen, die man sicher nicht nur gegenüber ihrem Hauptjagdtier, dem Ren, vorrausetzen darf.
Die Dasselfliegenlarve ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
[Fabian Haack]

Material / Technique

Gagat (Pechkohle)

Measurements ...

Length
3,9 cm
Width
2,3 cm
Diameter
1,8 cm
Created ...
... when [about]
Found ...
... where

Kleine Scheuer im Rosenstein bei Heubach

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-15000 - -11000
Created Created
-11000
-15001 -10998

[Last update: 2018/10/09]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.