museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [MK 19307]

Medaille auf den Frieden von Rijswijk 1697

Medaille auf den Frieden von Rijswijk 1697 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Herkunft/Rechte: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Beschreibung

Der Pfälzische Erbfolgekrieg (1688-1697) bedeutete für die Kurpfalz eine Katastrophe. Von den französischen Heeren unter dem General Ezéchiel de Mélac (1630-1704) wurde das Land verwüstet, Stadt und Schloss Heidelberg wurden 1693 zerstört.
Die Medaille auf den Frieden von Rijswijk zeigt auf ihrer Vorderseite unter einer Friedenstaube einen Putto am Schmelzofen und die Friedensgöttin Pax am Amboss. Auf der Rückseite findet sich eine Karte, die das Gebiet zeigt, das während des Pfälzischen Erbfolgekriegs besonders zu leiden hatte: die Kurpfalz zwischen Speyer und Worms. Besonders hervorgehoben sind Heidelberg mit dem Schloss sowie die Festungen Frankenthal und Mannheim. Die begleitende Inschrift lautet: DER FRIED ERBAVET STATT UND LAND DER KRIEG ZERSTÖRT MIT MORD UND BRAND.
[Matthias Ohm]

Material/Technik

Silber

Maße

D. 41 mm, G. 30,95 g

Hergestellt ...
... wann
Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer:

Bezug zu Zeiten

Teil von

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1600 - 1699
Hergestellt Hergestellt
1697
1599 1701

Objekt aus: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.