museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 20627]

Medaille von Markgraf Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth auf den Frieden von Teschen 1779

Medaille von Markgraf Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth auf den Frieden von Teschen 1779 (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Markgraf Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach-Bayreuth gab im Jahr 1779 eine Medaille heraus, um an den Frieden von Teschen zu erinnern. Dieser Friedensschluss beendete den Bayerischen Erbfolgekrieg, einen Konflikt zwischen Österreich und Preußen, der sich an der Frage der Nachfolge im Kurfürstentum Bayern entzündet hatte. Der Friede von Teschen wurde von Frankreich und Russland garantiert.
Die Vorderseite der Münze zeigt die Personifikationen Frankreichs und des Reichs mit einer Lorbeerkrone bzw. mit einem Ölzweig. Sie halten zwei Schilde mit den Wappen von Russland und Preußen neben der Inschrift CANDIDA PAX REDIT - Der süße Friede kehrt zurück. Auf der Rückseite ist der Janustempel auf einer Basis mit einer Treppe dargestellt; sein Tor ist als Zeichen der Friedenszeiten geschlossen. Die Inschrift formuliert den Wunsch, dass dieser Zustand andauern möge: CLAVSVM ESTO - Es (das Tor des Tempels) soll geschlossen sein!
[Matthias Ohm]

Material / Technique

Silber

Measurements ...

D. 41 mm, G. 28,02 g

Created ...
... who:
... when

Relation to places ...

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
1700 - 1799
Created Created
1779
1699 1801

[Last update: 2018/12/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.