museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim Sammlung [EVZ:1983/0046-025]

Canivet-Quadrant

Canivet-Quadrant (Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim (CC BY-NC-SA)

Description

Dieser tragbare Quadrant wurde 1757 von Christian Mayer bei dem Instrumentenbauer Canivet in Auftrag gegeben und 1758 fertiggestellt. Das Instrument wurde zunächst in Heidelberg verwendet; 1762 kam es in die Schwetzinger Sternwarte, 1774 in die neue Sternwarte nach Mannheim. Der Quadrant wurde bei der kartographischen Vermessung der Kurpfalz eingesetzt. Das Gewicht von 68 kg machte den Transport allerdings mühsam und umständlich. In einer seiner Schriften ("Basis Palatina") berichtet Mayer, daß es vier kräftigen Männern kaum gelungen sei, das Instrument sachgemäß zu tragen. Der Quadrant besitzt zwei Fernrohre mit 20-facher Vergrößerung.

Measurements

Array x 1250.00 x 820.00 mm / 68.00 kg

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Canivet (Instrumentenbauer)
... When
... Where More about the place

Relation to people

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim

Object from: TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim

Das TECHNOSEUM ist eines der drei großen Technikmuseen in Deutschland. Die Ausstellung zeigt 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte. Sie steht mit...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.