museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunsthandwerk Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KK braun-blau 52]

Deckelkorb, Anfang 19. Jahrhundert

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/181962/181962.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Der sehr filigran gearbeitete Korb aus feinst durchbrochenem Elfenbein steht auf sechs kleinen Füßen. Optisch wirkt die kunstvolle Arbeit wie ein Gefäß aus leichter, luftiger Spitze. Der Korb ist außen mit chinesischen Szenen verziert und der Knauf des Deckels wird von zwei Händen gebildet, die eine Blüte umfassen.
Adam Johann von Krusenstern, der im Auftrag Zar Alexanders I. von 1803 bis 1806 die erste russische Erdumsegelung durchführte, brachte diesen Elfenbeinkorb Katharina Pawlowna, der Schwester des Zaren und späteren württembergischen Königin, mit. Katharinas bekrönte Initialen "EP" (E für Ekatharina) hat er in russischen Buchstaben an prominenter Stelle in den Korb eigens einarbeiten lassen. 1817 schenkte Königin Katharina die virtuose Schnitz- und Sägearbeit in die württembergische Kunstkammer.
[Anke Wolf]

Material/Technique

Elfenbein, Elfenbeinschnitzerei

Measurements

Length
27,3 cm
Width
18 cm
Height
17,5 cm
Created ...
... When

Part of

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.