museum-digitalbaden-württemberg

Close
Close
TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim Sammlung [EVZ:2002/0703]

NSU Heeresmodell IE 1916

NSU Heeresmodell IE 1916 (Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Technoseum - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim (CC BY-NC-SA)

Description

Die NSU Fahrzeugwerke, ursprünglich ein Hersteller von Strickmaschinen, dann von Fahrrädern, war eine der ersten Firmen, die "Motorzweiräder" baute. 1901 erschien das erste Motorrad, noch mit Schweizer Zedel-Motor; 1904 dann eine Maschine mit selbst gebautem Motor. Die Firma wuchs schnell; im Jahr 1914 fertigten 1200 Mitarbeiter schon 2500 Motorräder. Damit war sie der größte Hersteller weltweit. Viele Maschinen gingen in den Export.NSU-Maschinen hatten einen guten Ruf, besonders die "schweren" Zweizylindermodelle für "Herrenfahrer" wie dieses 3 ½ PS-Motorrad, das von 1912-1921 gebaut wurde. Es besaß Vorder- und Hinterradfederung - damals nicht selbstverständlich - und ein Zweiganggetriebe. Man konnte schon bis 85 km/h erzielen. Einfach zu fahren war es nicht. Der "Motorvelozipedaleur" mußte Zündung, Gas und Luftzufuhr einregeln, was großer Erfahrung bedurfte. Die beiden Bremsen (die nur auf das Hinterrad wirkten, um das gefürchtete Blockieren des Vorderrades zu verhindern) waren von nur milder Wirkung, und die Kurveneigenschaften für heutige Fahrer sehr gewöhnungsbedürftig. Die - verglichen mit zeitgenössischen Maschinen - große Robustheit und Leistungsfähigkeit machte das 3 ½ PS-Modell für die Armee attraktiv. Schon bei Kriegsbeginn wurden viele NSU-Motorräder im Rahmen des Kaiserlichen Freiwilligen Motorfahrer-Korps als Meldefahrzeuge eingesetzt. Schon bald produzierte die Neckarsulmer Fabrik ausschließlich für das Militär. 1915 erschien ein besonderes "Heeresmodell", verstärkt und vereinfacht für den rauhen Dienst im Feld. Das "Kraftfahrerlied" aus den NSU-Mitteilungsblatt vom Oktober 1915, kurz vor dem Entstehungsjahr unserer Maschine, glorifiziert die Tätigkeit der Meldefahrer: "Nun, Brüder, rückt den Hebel an/Und lasst den Motor brausen,/Bergeinwärts wir und hügelan/Durchs Land der Feinde sausen./Die neue Waffe heissen wir,/Berühmt schon wie die Alten,/Und Schnelligkeit ist das Panier/Zu dem wir Fahrer halten. //Es triumphiert des Menschen Geist/Im Kampfe auch und Kriege/Wo er durch Luft, Land, Wasser weist/Uns neuen Weg zum Siege./Kein schöner Leben in der Welt/Als Lederwams und Mütze,/Ein jeder auf sich selbst gestellt/Und Herr auf schmalem Sitze."

Measurements

80.00 kg

Created ...
... Who: Zur Personenseite: NSU
... Where More about the place

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim

Object from: TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim

Das TECHNOSEUM ist eines der drei großen Technikmuseen in Deutschland. Die Ausstellung zeigt 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte. Sie steht mit...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.