museum-digitalbaden-württemberg

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [GP 0006]

Blick in die Abteilung Kirchliche Kunst der Altertümersammlung, Ausstellung Neckarstrasse

Blick in die Abteilung Kirchliche Kunst der Altertümersammlung, Ausstellung Neckarstrasse (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart (CC BY-SA)

Description

Gegründet wurde das Landesmuseum Württemberg 1862 von König Wilhelm I. (reg. 1816-1864) als "Staatssammlung Vaterländischer Altertümer". Teile der Sammlung waren ab 1886 bis in die 1920er Jahre im Gebäude der Landesbibliothek in der Neckarstrasse ausgestellt.
Die Aufnahme entstand um 1910 und zeigt einen Blick in die Sammlung kirchlicher Kunst (Saal D, Abteilung XII). Zu sehen sind Gemälde, sakrale Gewänder, Skulpturen und Reliefs sowie ein Holzmodell des Kirchturms in Onstmettingen. Viele der Objekte befinden sich noch heute im Besitz des Landesmuseums. So können die Äbtetafeln aus dem ehemaligen Chorherrenstift Weißenau (Rückwand der mittleren Nische) und das Bildnis Graf Ulrich des Vielgeliebten (rechte Wand) in der Schausammlung LegendäreMeisterWerke besichtigt werden.
[Stefanie Kuch]

Material / Technique

Gelantinetrockenplatte

Measurements ...

H. 8,4 cm, B. 9,9 cm

Image taken ...
... who: [probably]
... when [about]
... where

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Relation to time] [Relation to time]
1900 - 1999
Image taken Image taken
1910
1899 2001

[Last update: 2017/10/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.