museum-digitalbaden-württemberg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Gustav Mesmer Stiftung [F1402]

".II. Übung-Muse" / "Welt-Period" / "Chemische Teile"

".II. Übung-Muse" / "Welt-Period" (Gustav Mesmer Stiftung CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Gustav Mesmer Stiftung (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Schriftstück aus zwei Blättern, davon drei Seiten mit Text beschrieben (S. 1: ".II. Übung-Muse", S. 2: "Welt-Period", S. 3: "Chemische Teile" ) und eine ausklappbare Seite mit Bleistiftskizzen gefüllt (S. 4). Datiert auf Seite 2: "1937".

Beschriftung/Aufschrift

Seite 1: "II. Übung-Muse/ Quantierjahr: Ich setzte mich/ an einen Ort, wo Kies gelagert/ war. Hier machte ich ein frei-/ Platzt, indem ich alles Kies auf/ die Seite räumte. Da nun der/ Platz rein, verlaß ich das Kies/ u. legkte es geordnet, vor meine/ Augen zum über forschen, zum/ Platz. 1. Schwarzer 2. roter 3. braun-/ ner Kies u. so alle Arten der/ Gesteinmengen. Ein Bleistift/ gab mir gelegenheit das gesehene/ zu berichten/ Ein liedlein zur erfrie-/ schung der Sinne. Lieb Vögelchen/ gewaschen, sind die Federn u. soll/ es einmal sterben, werde ich/ für deine Federn werben sie/ sollen uns tragen, dahin, wohin/ nur du es gewagt. 6 Flügel/ davon baue, 3 Recht u 3 links/ mit Gumi Pech u traue, 2 Federn-/ in Spiral, bringen uns in des/ Vögleins Himel Saal. Eine Fläche."

Seite 2: "Welt-Period/ In Kultur u. Ader/ 1937/ Schmeltzeit/ No 1 u. 2/ Die Ersten Menschen/ Adam-Eva bis zum Feuer kundigen Sohn/ Holz u Stein sein Gerät X Opfer zündung./ Grubenherde, Tigel, in denen das Quartz/ gegossen wurde. 1. roter 2. grüner Quartz/ Färbezeit/ Die ersten Geräte waren weißer Quartz - Gelb/ Später wurden Blüten u Kräuter gekocht/ in dem Steinfluss, etwa Mohnblüte, roter/ Spinat Kraut. Blut. 1. Zündstund [?] [?] Stein/ UHRQUARTZ/ weiß/ EDELQUARZ/ rot/ grün/ Mischzeit/ Die nachfolgenden/ Menschen nahmen die alt abgebrauchten/ erzeugnisse, verstampften Sie u schufen/ davon Schrottwerkzeug: Bruchaltdorf/ Bröckelsteinjahr; es sind Steinkulturen/ von [Bröckelsteinjahr] - a. grün b. rot wurden gebunten/ mit Quartz u Lehm / Schleiterstein Zeit/ Kies Metallstein Münz/ Alle Menschen zeugten/ rasch u frei u teilten sich in Horden/ Gemeinden u. übten Steinschleuter zu Schutz/ u Schleuter Spiel. Die Kleidung aus Baumrinde./ Bläter x zeit Gewäser u Zweige. Die Scheitersteine/ sind meist aus Klimmer u Kalk u Gebersand/ u haben formen wie Taubeneier mit 5 mm bis 4 cm Durchm."

Seite 3: "Chemische Teile [Tabelle und Auflistung]/ [Flugobjektskizzen]/ Das Rißiko/ Mensch nehme deine Flügel!/ So Glug der Mensch/ auch ist u alles versucht, die ganze/ Erde verbaut u das Proplem des Rollens/ erfunden hat, so das Verstand durch-/ schneidende Zeichen des Rades mit u ohne Zaken [?]. / Der Erfinder des Schiffes fand sein/ Patent an einen [?] Holz, Schüssel/ oder Blatt das er in das Wasser warf/ Wie könnte jetzt das Proplem eines/ Flügel erfunden werden./ Heute werd so viel Material Fahriziert/ Keiner nimmt ein Stück blech, Brett, Kork/ Gummi, linolium, man wirft es / lieber weg oder verbrennt es. Trage/ nich ein Flügel, dan trage 6/ In den Alten, Trage nur die viel mehr/ riesgiert ein Handwerker könnte ein/ [?] [?]// Wenn wir die/ Ersten Versuche/ stutieren erken-/ nen wir klar/ das es an dem/ anbringen der/ Geräte einfach fast/ unverständlich/ ist wie die Flügel/ gehandhabt werden/ sollen Flügel/ Habe sie gebaut/ aber die Hebel/ wurden nicht/ vollständig wir-/ kent fabrieziert/ es fehlte manche/ Winke von Ein-/ stellungen/ die das Zwingen/ des Trukes eines/ Flügels erfordert."

Seite 4: "Zepplin/ Kabine/ Saal / Wand/ Inner Wand/ Licht Luft".

Material/Technik

Bleistift und Tinte auf Papier

Maße ...

H 30,5 cm; B 17,9 cm (geschlossen)

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Schlagworte

[Stand der Information: 13.02.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.